Mars 2010-2014

 

Mars vom 13.03.2014

FireCapture v2.3 Settings
------------------------------------
Camera=ZWO ASI120MM
Filter=R
Profile=Mars
Diameter=12.93"
Magnitude=-0.82
CM=338.6° (during mid of capture)
FocalLength=7820mm
Resolution=0.11"
Filename=Mars_130314_030322_IR.avi
Date=130314
Start=030322.546
Mid=030332.786
End=030343.027
Duration=20.481s
Date_format=ddMMyy
Time_format=HHmmss
LT=UT+1h
Frames captured=2000
File type=AVI
Extended AVI mode=true
Compressed AVI=false
Binning=no
ROI=320x240
FPS (avg.)=97
Shutter=10.02ms
Gain=66
Gamma=25
USBTraffic=80
Brightness=0
AutoExposure=off
Histogramm(min)=0
Histogramm(max)=183
Histogramm=71%
Noise(avg.deviation)=5.83
Limit=2000 Frames
Sensor temperature=14,8 °C / 58,6 °F

 

Mars machte mit bloßem Auge einen recht ruhigen Eindruck am Himmel. Eine Nacht zuvor sah er sogar noch besser aus, war aber, durchs Teleskop betrachtet, für Aufnahmen nicht zu gebrauchen. Ein blauer Himmel am Tage ist halt noch lange keine Garantie für gute Aufnahmen in der Nacht. Aber jetzt war es besser. Der nur 28° über dem Horizont stehende Planet war zwar immer noch stark durch das Seeing verzerrt, es war möglich ca 30-40 % von 2000 Bildern pro Farbkanal zu verwenden. Man merkt der Aufnahme aber deutlich an, das sich das Licht durch viel Atmosphäre kämpfen musste. Dennoch ein zufriedenstellender Einstand in die Mars-Saison 2014.

Aufgenommen wurde mit dem:

Meade LX200 12" auf einer EQ6 VTSB / DMK21AF04AS / ATIK Filterrad 1 1/4 " / 2,5xTelevue Barlow

Erzeugt mit:

Firecapture / Regestax6 / Fitswork / Photoshop

 

Daten erzeugt von Firecapture für den R-Kanal (RECHTS)

Mars vom 04.05.2012

Am 05.04.2012 entstanden die Videos, die ich für diese Marsaufnahme brauchte. Mir blieben nur ca. 2 Stunden um eine brauchbare Serie von Videos zu bekommen, dann zogen auch schon wieder Wolken auf. Nur eine Serie war gut genug um zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen. Bei dem Rest war das Seeing einfach zu schlecht.

Aufgenommen wurde mit dem:

Meade LX200 12" auf einer EQ6 VTSB / DMK21AF04AS / ATIK Filterrad 1 1/4 " / 3xMeade Barlow

Erzeugt mit:

Firecapture / Regestax6 / Fitswork / Photoshop

 

Daten erzeugt von Firecapture für den IR-Kanal (RECHTS)

Date=05.04.2012
Start=22:45:19
Duration=50s
Frames captured=1500
Camera=DMx 21AF04.AS
ROI=256x250
Profile=Mars
Diameter=12.14"
Magnitude=-0.61
CM=267.5°
FocalLength=10150mm
Resolution=0.11"
Filter=IR
FPS=29
Shutter=29.60ms
Gain=796
Brightness=16
Gamma=10
Histogramm(min)=0
Histogramm(max)=178
Histogramm=69%
Noise=8.924816
AutoAlign=false
PreFilter=none
Limit=1500 Frames

 

 

Mars vom 26. März 2012

In der Nacht vom 25. auf den 26.03.2012 nahm ich diesen Mars auf. Die Störungen in den Luftschichten der Atmosphäre waren zeitweise recht gering, und so konnte ich ein paar Serien aufnehmen, die wirklich brauchbar waren.

Aufgenommen wurde mit dem:

Meade LX200 12" auf einer EQ6 mit VTSB Getrieben / DMK21AF04AS / ATIK Filterrad 1 1/4 " / Meade 2x Barlow bzw. 3x Meade Barlow

Bearbeitung mit:

Firecapture / Regestax6 / Fitswork / Photoshop

 

Daten erzeugt von Firecapture für den Rotkanal siehe RECHTS

Date=26.03.2012
Start=00:13:12
Duration=50s
Frames captured=1500
Camera=DMx 21AF04.AS
ROI=256x250
Profile=Mars
Diameter=13.05"
Magnitude=-0.87
CM=27.1°
FocalLength=10440mm
Resolution=0.11"
Filter=R
FPS=29
Shutter=29.70ms
Gamma=10
Gain=760
Brightness=16
Histogramm(min)=0
Histogramm(max)=196
Histogramm=76%
Noise=8.652527
AutoAlign=false
PreFilter=none
Limit=1500 Frames

19.03.2012 21-22 Uhr. Der erste Mars im Jahr 2012 den ich aufnehmen konnte. Nur eine Stunde blieb mir Zeit um Die Aufnahmen zu machen. Danach zu der Himmel zu. Auch vorher war das Seeing eher schlecht, aber besser ein paar nicht ganz so gelungene Aufnahmen als keine.

Rechts sieht man eine IR-RGB-Aufnahme die auf 150% "geDRIZZELT" wurde.

Aufgenommen wurde mit dem:

Meade LX200 12" auf einer EQ6 mit VTSB Getrieben / DMK21AF04AS / ATIK Filterrad 1 1/4 " / Meade 2x Barlow bzw. 2,5x Televue Barlow

Bearbeitung mit:

IC Capture / Regestax6 / Fitswork / Photoshop

Bitte die Bilder anklicken um Mars in der vollen Auflösung sehen zu können

Zwischen 20 und 22Uhr am 09.03.2010 gelangen mir diese Aufnahmen. Im Gegensatz zu den Aufnahmen am 04.03.2010 waren in dieser Nacht nicht der Grün- und Blau-Kanal die Problemfälle, sonder Rot und Infrarot. Es kamen aber dennoch recht brauchbare Aufnahmen dabei heraus. Der rechte Mars auf jedem Bild, ist auf 150% vergrößert.

Aufgenommen habe ich wieder mit dem LX200 12" SC von Meade und der DMK21AF-Kamera. Es wurden pro Kanal (RGB) 3000 Bilder aufgenommen und davon 500 bis 750 verwendet um mit Registax ein Summenbild zu errechnen. Die restliche Verarbeitung fand dann in Photoshop statt. Die Brennweite betrug 9000mm (f/30).

 

Bitte die Bilder anklicken um Mars in der vollen Auflösung sehen zu können

Das 12" Meade LX200 Classic kam ab ca. 23:30 Uhr (da noch der 03.03.2010) zum Einsatz (f/30). Er hatte schon den höchsten Punkt seiner Bahn überschritten, sollte aber noch einmal herhalten, wenn das Wetter schon einmal die Möglichkeit dafür bot. Das Seeing war aber leider in dieser Nacht nicht so optimal wie noch am 26.01.10, aber mit 5 von 10 noch brauchbar. Genau wie bei der Saturn-Aufnahme in der gleichen Nacht, war der Blau-Kanal das Sorgenkind. Daher ist mir die Farbgebung auch nicht so recht gelungen.

 

Bitte die Bilder anklicken um Mars in der vollen Auflösung sehen zu können

In einer der kältesten Nächte des noch jungen Jahres 2010 (-12°C) enstanden diese Marsaufnahmen. Das gute ausgekühlte 12" Meade LX200 Classic kam ab ca. 20:30 Uhr zum Einsatz. Schon in der Nacht zuvor war der Mars mein primäres Ziel, und so erwartete ich wegen des noch besseren Himmels heute recht viel. Leider zogen aber hoch liegende Wolken durch, sodass um den Mond herrum die ganze Nacht über eine Dunstglocke zu sehen war. Und obwohl mir laut meines Histogramms der Aufnahmesoftware ca. 10% Licht zu Vorabend fehlten, war ich angenehm überrascht, das Mars ab ca. 21:30 Uhr einen recht guten Anblick lieferte. Startete ich noch mit f/25 meine ersten Aufnahmen, so konnte ich eine Stunde später sogar auf f/30 (9000mm) gehen, was ich bisher sogut wie nie sinnvoll einsetzen konnte. Die DMK21AF04 liefert bei 30FPS, 2000 Bilder, von denen ich zwischen 500 und 900 in Registax stacken konnte. Bis auf das erste Bild (o.l), das noch bei F/25 aufgenommen wurde sind alle Bilder R-RGB´s. Das erste ein RGB. Die restliche Verarbeitung fand dann in Photoshop statt.